Dienstag, 10. November 2015

long time - no sew ... ein Rückblick auf die besonderen Charlie Bags

Eigentlich war der Plan ja ganz anders, aber wenn es um Planabweichungen geht, bin ich immer ganz vorne mit dabei. Es sollte monatlich eine besondere Charlie Bag geben. Bis jetzt habe ich 6 Stück gemacht und gezeigt, eine 7. war schon fertig und wurde neulich wieder aufgetrennt. 

Es läuft eben nicht immer nach Plan und was in der Theorie eine gute Idee ist, ist manchmal nicht in die Praxis umzusetzen. Und ich möchte keine Taschen zeigen, die bei mir im Praxistest durchfallen. Wann es weiter geht kann ich noch nicht sagen, aber ich bin immer noch mit Freude dabei. Mir macht es ziemlich Spaß den Schnitt zu verändern und mir neue Sachen einfallen zu lassen. 

So als kleines Lebenszeichen dachte ich, ich lasse die vergangenen besonderen Charlie Bags einfach mal revue passieren. Ein Klick auf die Beschreibung und Ihr findet alle Informationen dazu.

Ihr Lieben, macht's gut und bis bald

Freitag, 23. Oktober 2015

Wie entsteht eigentlich ein Quilt? Buch Rezension zu 'Quiltessential'

Wie entsteht eigentlich ein Quilt? Diese Frage habe ich mir gestellt, als der Haupt Verlag mir vor ein paar Wochen ein Rezensionsexemplar des Buches Quiltessential gesendet hat.
Ich habe ja doch schon ein paar wenige Quilts genäht und musste zurückblicken, dass genau einer davon (von fünf) genau geplant wurde. Das heißt bei den anderen habe ich mir vorher keinen Plan gemacht wie groß und mit welchen Blöcken und wieviel Rückseitenstoff ich brauche und und und. Ich habe meistens meinen Stoffschrank geplündert, drauf los geschnippelt und genäht und die (kunterbunte) Decke wurde eben so groß wie der Stoff gereicht hat.

Aber dieses Buch beschäftigt sich eben genau mit diesen Fragen, die ich mir vorher nicht so wirklich gestellt habe. 

Welche Stoffe können verwendet werden?
Welches Volumenvlies ist geeignet?
Wie groß muss ein Quilt sein?
Wie berechnet man die Größe eines Quillst?
Wieviel Stoff wird benötigt?
Welche Farben / Muster harmonieren?
Welche Quiltblöcke gibt es?
Und wie können diese auf dem Quilt angeordnet werden?
und vieles mehr ...
Auf über 200 Seiten steht in dem Buch von Erin Burke Harris vom Blog house on hill road genau das drin was auch drauf steht ... Quiltessential beschreibt einfach alle Grundlagen, die man braucht um einen Quilt zu nähen. Dabei verzichtet die Autorin aus guten Grund auf Quiltprojekte, das Buch soll eben als Nachschlagewerk dienen.

Ich wünschte es hätte so ein umfangreiches Nachschlagewerk (in deutscher Sprache) gegeben, als ich mit dem Quilten angefangen habe und kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen, der sich mit dem Thema Quilten anfreunden möchte. Wenn man dieses Buch gelesen hat, bleiben nämlich keine Fragen offen und man ist gerüstet für das erste Quiltprojekt. 

Schaut doch mal bei meinen kreativen Kolleginnen vorbei, hier wird überall das Buch besprochen und Ihr erfahrt noch den ein oder anderen Einblick:

01. Okt 15 http://aylin-nilya.blogspot.com/
02. Okt 15 http://nadel-garn-tee.blogspot.com/
03. Okt 15 http://allie-and-me-design.blogspot.com/
04. Okt 15 http://das-mach-ich-nachts.com/
05. Okt 15 http://sternwerfer.blogspot.com/
06. Okt 15 http://zeit-fuer-patchwork.blogspot.com/
07. Okt 15 http://reginasquiltblog.blogspot.com/
08. Okt 15 http://quiltsundmehr.blogspot.com/
09. Okt 15 http://nahtzugabe.blogspot.com/
10. Okt 15 http://blog.stoffbreite.de/
11. Okt 15 http://sunset-sewing.blogspot.com/
12. Okt 15 http://hansundgrete.blogspot.com/
13. Okt 15 http://capricornquilts.blogspot.com/
14. Okt 15 http://nanasnw.blogspot.com/
15. Okt 15 http://.quiltecke.blogspot.com/
16. Okt 15 http://quiltmanufaktur.blogspot.com/
17. Okt 15 http://machenundtun.blogspot.com/
18. Okt 15 http://www.ellisandhiggs.com/
19. Okt 15 http://kingaisabellaquilts.blogspot.com/
20. Okt 15 http://quilt-virus.com/
21. Okt 15 https://venividivicky.wordpress.com/
22. Okt 15 http://patchworkangela.blogspot.com/
23. Okt 15 http://durbanvilledesign.blogspot.com/
24. Okt 15 http://tagfuertag.typepad.com/weblog/

Es gibt auch noch 10 Exemplare des Buches zu gewinnen. Hüpft schnell rüber auf die Seiten des Haupt-Verlages. Ich drück Euch die Daumen ... es lohnt sich.

eure Ute.

PS: Dieses Buch wurde mir kostenlos vom Haupt-Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde damit NICHT gekauft.

Mittwoch, 16. September 2015

MMI ... nähen für den guten Zweck

Anfang September hatten ein paar wundervolle Menschen eine sehr gute Idee, diese wurde via Facebook in die Tat umgesetzt und jetzt?

Jetzt haben wir über 1.700 (!!!!) kreative Frauen in ganz Deutschland und Österreich zusammen, die für den guten Zweck nähen wollen. Wie krass ist das denn? Jeder kann helfen und jeder tut was er kann, und jeder noch so kleine Beitrag hilft ungemein.

sew a smile ... soll den Flüchtlingen ein Lächeln zurückgeben, Menschen die fast alles verloren haben für den Traum eines besseren Leben. Momentan werden einfache Turnbeutel genäht, je nach Aktion mit Hygieneartikel gefüllt und direkt zu den zuständigen Sammelstellen gebracht. 

Ich mach es heute kurz und widme mich gleich wieder der Nähmaschine ...

Habt Ihr Lust dabei zu sein? Hier ist der Link zu der Gruppe und sucht auch bitte gleich noch die passende Untergruppe für Euch, die sind alle regional organisiert. Wenn Ihr Fragen habt, immer her damit.

PS: Ihr werdet es nicht glauben, aber die aktuelle Charlie Bag ist schon seit Wochen fertig, aber mein Herzblut hängt gerade sehr an diesem Projekt.

PPS: mehr MMI .. Mittwochs mag ich Beiträge gibt es drüben beim Frollein Pfau 

Donnerstag, 23. Juli 2015

Charlie Bag inspired #6 ... wir feiern 'ne Party // #sommerblogparty2015

Wenn ich an Sommer denke, denke ich an die Farbe Blau. Das sind ganz verschiedene Schattierungen von blau ... ganz dunkles Blau oder das leuchtende Blau des wolkenlosen Himmels, am Liebsten mag ich natürlich türkis ... die Farbe der Karibik. Wenn ich genau drüber nachdenke, könnte ich schon wieder in den Urlaub fahren, aber das ist ein anderes Thema.
Denn heute darf ich Euch zur Sommerblogparty 2015 einladen ... initiiert wurde diese von Andrea von Quiltmanufaktur und Susanne von Stoffbreite. Ich bin ziemlich happy, dass ich dabei sein darf. Vielleicht habt Ihr es schon entdeckt, denn schon seit über einer Woche gibt es Tag für Tag ein tolles sommerliches Nähprojekt zu entdecken und heute schmeisse ich eine Hexagon Charlie Bag in die Runde. 
Genau genommen ist dies wohl die aufwändigste Charlie Bag, die ich je genäht habe. Denn die Hexagons sind alle per Hand geheftet und zusammengefügt. In weiser Voraussicht dass ja immermal etwas dazwischen kommen kann, habe ich extra etwas größere Hexagon-Vorlagen verwendet. Und im Nachhinein war das ganz gut so denn das Leben 1.0 hat mich gerade voll im Griff. 
Und so geht's:

Sucht Euch zuerst ein passendes Hexagon Template aus, die findet man am besten über Pinterest oder einfach googeln. Meine Hexies haben eine Kantenlänge von 1,5 inch, das entspricht in etwa 3,8 cm.

Dann dürft Ihr in Eurer Restkiste wühlen bis der Arzt kommt. Der Stoff sollte jeweils rundherum in etwa 1 cm größer sein als die Vorlage, damit man die Kanten gut umschlagen kann. Ich habe mich bewusst bei der Auswahl für blaue Stoffe entschieden, ich könnte mir aber auch eine ganz kunterbunte Zusammenstellung vorstellen.
Ich finde ja, dass das Heften der Hexagons extrem entspannend wirkt ... wie ich auf den Geschmack gekommen bin, habe ich in diesem post schonmal geschrieben. Hexagons gehören ja in die Gattung des EPP = English Paper Piecing ... d. h. das Papier bleibt in den Hexagons drin. Ich schreibe das außerdem nur, weil ich schon ganz oft mit großen Augen gefragt worden bin was das mit dem Papier auf sich hat. Wie Ihr seht, hefte ich auch durch das Papier durch. Würde man die Hexagons als Applikation verwenden, würde man nur auf der Unterseite heften.
Also weiter gehts mit den Hexagons, ich brauche ca. 80 Stück um eine Fläche von ca. 23 cm (Höhe des Streifens) x 54 cm (Breite der Charlie Bag) zu erhalten. Bedenkt bitte auch, dass von den Hexagons leider viel weggeschnitten werden muss, um das Panel zu begradigen.
Wenn Ihr genügend Hexagons zusammen habt, werden diese zusammengenäht. Auch jetzt ist das Papier noch drin, die Nadel sticht aber nur durch die Kanten ohne das Papier mitzufassen. Sieht man oben auf dem Bild ganz gut. Dabei gibt es verschiedene Vorgehensweisen ... manche nähen 7 Hexies zu einer Blume zusammen und dann wiederum diese zusammen oder man näht die Hexies in Reihen zusammen. Bei den großen Hexies fand ich es sehr schön, ohne Konzept immer wieder ein neues Hexie dranzunähen bis mein Panel fertig war.
Jetzt dürft Ihr auch die Heftfäden und die Papiervorlage entfernen. Ich mag's gerne griffig, deswegen lege ich unter mein Panel etwas Vlies, da könnt Ihr H630 nehmen oder ein Rest Quiltvlies. Und dann wird gequiltet. Ganz egal ob gerade Linien, Freihand oder Wellen ... was Euch gefällt. Jetzt werden die Hexagons auf die richtige Größe getrimmt, eben die Breite der Tasche. Die Höhe ergibt sich aus den Hexagons minus den halben, die man wegschneidet um ein Rechteck zu erhalten.

Dann schneidet Eure Charlie Bag zu. Schaut mal wie sich das Schnittmuster verändert, es wird quasi gedrittelt. Dabei ist der mittlere Bereich das Panel mit den Hexagons. Das obere und untere Drittel wird jetzt ganz normal zugeschnitten, dabei nicht die Nahtzugabe vergessen (blau eingezeichnet).
Für diese Variante habe ich mich für Leinenstoff entschieden, auch etwas was es für mich nur im Sommer gibt. Außerdem passt das Naturleinen einfach zu allen Farben hervorragend und wirkt wie ein Ruhepol für den abwechslungsreichen Patchwork-Teil. Wenn Ihr das Aussenteil zusammengefügt habt, näht Ihr die Charlie Bag wie in meinem Tutorial beschrieben. Genau nachlesen könnt Ihr das hier: Charlie Bag Tutorial.
Diese Charlie Bag hat noch ein Futter aus hellblauem Uni Stoff bekommen, dazu gibt es Innentaschen und ein Schlüsselband. Ganz neu bei dieser Charlie Bag habe ich die Träger zusammen genäht, dabei klappt man die Kanten zur Mitte und näht diese auf einer Länge von etwa 10 cm zusammen.
Fertig ist die sommerliche Hexagon Charlie Bag.

Sommerliche Grüße, Ute.

PS: Na habt Ihr Lust bekommen mal reinzuschauen was es noch für sommerliche Ideen / Tutorials gibt? Hier ist der komplette Terminplan der Sommerblogparty 2015. Morgen seid Ihr dann herzlich bei Susanne eingeladen. Und es gibt auch was zu gewinnen, es lohnt sich also vorbeizuschauen.

Montag, 13.07.2015        Aylin / www.aylin-nilya.blogspot.de
Dienstag, 14.5.2015        Gesine / www.allie-and-me-design.blogspot.de
Mittwoch, 15.07.2015      Nadra / www.ellisandhiggs.com
Donnerstag, 16.07.2015  Katharina / www.greenfietsen.blogspot.de
Freitag, 17.07.2015         Vicky / www.venividivicky.wordpress.com
Samstag, 18.7.2015        Verena / www.zeit-fuer-patchwork.blogspot.de
Sonntag, 19.7.2015          Claudia / www.machenundtun.blogspot.de
Montag, 20.7.2015           Barbara / www.das-mach-ich-nachts.com
Dienstag, 21.7.2015         Johanna / www.johannarundel.de
Mittwoch, 22.7.2015         Angela / www.patchworkangela.blogspot.de
Donnerstag, 23.7.2015     Ute / www.durbanvilledesign.blogspot.de
Freitag, 24.7.2015           Susanne / www.blog.stoffbreite.de
Samstag, 25.7.2015        Kinga / www.kingaisabellaquilts.blogspot.com
Sonntag, 26.7.2015         Andrea / www.quiltmanufaktur.blogspot.de

PPS: habt Ihr Katharinas Tutorial gesehen? Wenn Ihr die Träger etwas kürzt, könnt Ihr die Mozzie Bag einfach wie die Charlie Bag nähen ... außerdem ist das eine klasse Alternative, wenn Ihr Euch den Schnitt der Charlie Bag nicht extra kaufen mögt. Auf meine (zugegeben etwas lange) to-sew-list ist die Mozzie Bag gleich gewandert.

Dienstag, 23. Juni 2015

Charlie Bag inspired #5 ... heute wird der Boden rund

Diese besondere Charlie Bag hatte ich schon lange im Kopf, eben schon so lange wie ich sie bei Bine entdeckt habe. Wer die Charlie Bag schon länger kennt, kennt sicherlich auch die reversible bag von verypurpleperson. Die ist aufgebaut vom ursprünglichen Schnitt, hat aber einen runden Boden, der durch Abnäher eine schöne Form bekommt. Allerdings ist die Tasche an sich viel kleiner und daher eher eine Handtasche und kein Lastenträger.
Dabei ist eben genau das was ich an der Charlie Bag so mag, es geht richtig viel rein und die Tasche ist richtig robust. Zudem macht sie auch was her ... da kann jeder Jutebeutel einstecken. Bei dieser Tasche habe ich das Schnittmuster horizontal getrennt und habe den Boden aus Kunstleder genäht. Das ging super und musste nicht extra verstärkt werden. Die retro Äpfelchen kennt Ihr sicher, die sind von bygraziela ... wie gut, dass mein türkises Kunstleder da so toll dazu gepasst hat.
Für das Futter hatte ich garkeinen passenden Stoff mehr zuhause, da konnte mir Doreen vom Sonntagshasen weiterhelfen, die grau/weissen minidots passen einfach perfekt. Diesmal hat die Charlie Bag von mir eine einfache aufgenähte runde Innentasche bekommen, passt perfekt und ist fast unsichtbar.
Wenn Ihr jetzt auch Lust habt, die runde Charlie Bag zu nähen ... dann dürft Ihr mal schauen wie ich das Schnittmuster angepasst habe. Ich habe den Schnitt der reversible bag auf die Kante der Charlie Bag gelegt und den Abnäher übernommen und die Rundung. Für die Linie bis zu den Trägern habe ich dann meinem Schneiderlineal gearbeitet. Die Abnäher werden beim Stoff natürlich nicht ausgeschnitten, sondern nur auf meinem Papierschnitt weggeklappt, damit ich die Abnäherlinie einzeichnen kann.

ute.

Schnittmuster: Charlie Bag von burdastyle, reversible bag von verypurplepersonTutorial von mir 
Stoffe:  Kunstleder, bygraziela, Sonntagshase

Habt Ihr auch schonmal eine Charlie Bag genäht? Oder eine ähnliche Form? Mögt Ihr mal zeigen? Dann verlinkt Euch hier. 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...